Es ist amtlich: ab dem 1. April berichte ich aus New York zum Verkaufsstart des Apple iPad. Fotos, Texte, Videos. Vorberichte, das Event am 3. April und das Unboxing. Alles, was Ihr zum iPad wissen müsst demnächst auf dieser Seite & in meinem YouTube-Kanal.

powered by


Es ist amtlich: ab dem 1. April berichte ich aus New York zum Verkaufsstart des Apple iPad. Fotos, Texte, Videos. Vorberichte, das Event am 3. Apri…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

7 Kommentare
  1. Jeffrey Schevitz schreibt:

    Wenn Du ein iPad in Delaware (30 Meilen von Philadelphia It4ernational Airport entfernt), bezahlst Du keine Sales Tax, da Delaware keine hat.

    • Richard Gutjahr schreibt:

      @Jeffrey Wow, echt? Ich fürchte, der Umweg rentiert sich für mich (diesmal) nicht! Aber danke für den Tipp!

  2. Klardeutsch schreibt:

    Ähem, darf man sich erlauben zu fragen, wo der journalistische Mehrwert eines solchen Aufwandes liegt?

    Die meisten Geschichten rund um dieses Apple-Marketingereignis könnte ich kalt schreiben. Lange Schlangen. Leute, die mit Schlafsäcken vor dem Flagstore campieren, viele begeisterte Apple-Jubler-Stimmen, ein paar Nörgler, die den richtigen Knopf nicht finden oder denen der Bildschirm zu sehr spiegelt. Der Pressesprecher von Apple, der das alles wahnsinnig aufregend findet. Mit anderen Worten: Copy&Paste von früheren Veranstaltungen dieser Art.

    Kurzum: Es verwundert, wie sehr sich alle – von FAZ bis zum kleinsten Blogger – in die Marketingmaschine von Apple einspannen lassen.

    • Richard Gutjahr schreibt:

      @Klardeutsch Klar, darf man das fragen. Ich denke Sie unterschätzen die Intelligenz der Leser. Natürlich weiß jeder, dass sowas eine reine Marketing-Veranstaltung ist. Genauso wie Fußball, die Oscar-Verleihung oder die Leipziger Buchmesse. Darum geht es den Menschen doch gar nicht. Apple schafft es offenbar mit seinen Produkten (und durch geschicktes Marketing), Meschen quer durch alle Altersschichten und Gruppen zu begeistern. Was die Blogger bzw. FAZ angeht: natürlich haben diese ein Interesse an neuen technischen Gadgets. Darüber tauschen sie sich aus (bzw. hoffen damit eines Tages wieder Geld zu verdienen). Es geht aber auch darum, neue Formen der Kommunikation zu erforschen. Genau wie wir beide uns jetzt (weltweit nachlesbar) in diesem Augenblick über meinen Blog austauschen. Historisch betrachtet, ein einzigartiger Vorgang! Nicht falsch verstehen: ich halte Ihren Einwand durchaus für berechtigt. Ich habe nur einen anderen Blick darauf.

Willkommen!