Facebook – ein Buch mit sieben Siegeln. Der Ratgeber „Mein Kind ist bei Facebook“ hilft, das Netzwerk besser zu verstehen und selbstbestimmter zu nutzen. Nicht nur Kindern.

Facebook ist ein Unternehmen, das seine Nutzer immer und immer wieder hinters Licht führt, ihre Dummheit ausnutzt, ihre Intelligenz verhöhnt. Keiner hat das besser auf den Punkt gebracht, als Sascha Lobo jüngst in seiner Mensch-Maschinen-Kolumne bei Spiegel Online. Anlass war die Nachricht, dass Facebook-Mitarbeiter offenbar heimlich mitlesen, wenn man über das Netzwerk chattet oder Privat-Nachrichten verschickt.

Allein über die Schlechtigkeit von Facebook zu lamentieren, bringt uns nicht weiter. Folgerichtig fordert Sascha Lobo in seinem Text eine Weiterentwicklung des Briefgeheimnisses auf digitale Kommunikationsformen.

Soweit so gut. Doch was machen wir bis dahin? Weil nicht davon auszugehen ist, das…


Facebook – ein Buch mit sieben Siegeln. Der Ratgeber „Mein Kind ist bei Facebook“ hilft, das Netzwerk besser zu verstehen und selbstbestimmter zu nutzen. Nicht nur Kindern.

Facebook ist ein Unternehmen, das seine Nutzer immer und immer wieder hinters Licht führt, ihre Dummheit ausnutzt, ihre Intelligenz verhöhnt. Keiner hat das besser auf den Punkt gebracht, als Sascha Lobo jüngst in seiner Mensch-Maschinen-Kolumne bei Spiegel Online. Anlass war die Nachricht, dass Facebook-Mitarbeiter offenbar heimlich mitlesen, wenn man über das Netzwerk chattet oder Privat-Nachrichten verschickt.

Allein über die Schlechtigkeit von Facebook zu lamentieren, bringt uns nicht weiter. Folgerichtig fordert Sascha Lobo in seinem Text eine Weiterentwicklung des Briefgeheimnisses auf digitale Kommunikationsformen.

Soweit so gut…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

98 Kommentare
  1. Stefan Fangmeier schreibt:

    Her damit! ;-)

  2. Christian Boldt schreibt:

    Her damit! ;)

Willkommen!