Die US-Luftfahrt-Behörde FAA überlegt, die Benutzung von elektronischen Geräten bei Start und Landung zuzulassen. Bis es soweit ist, habe ich DIE Lösung gefunden, wie ich das Verbot umgehen kann – und sie stammt nicht von Apple!

big-box

Als Journalist und Blogger hat man ständig irgendwelche Deadlines einzuhalten. Die Schlagzahl der Veröffentlichungen hat sich mit der 24/7-Berichterstattung im Web noch einmal drastisch erhöht. Da kann man es sich kaum leisten, die zusammen rund 60 Minuten im Flugzeug vor Start und Landung NICHT zu arbeiten.

Lange habe ich versucht, gegen die Bestimmungen an Bord anzukämpfen. Habe mir böse Blicke von Flugbegleitern eingefangen, wenn ich mein Laptop noch bis zum Rollfeld in Betrieb hatte. Wäre um ein Haar aus der Maschine geflogen, weil ich mit meinem iPad beim Start wenigstens noch ein bisschen offline lesen wollte.

big-plane

Eine groß angelegte Studie soll ergeben haben, dass es keinerlei Hinweise dafür gibt, dass Geräte wie iPad oder Kindle (im Flugmodus) Einfluss auf die Bordelektronik haben. Angeblich steht die Federal Aviation Administration (F.A.A.) unter großem Druck, das Verbot zu lockern.

Solange will ich nicht warten!

Ab sofort werde ich meine Zeit an Bord von der ersten bis zur letzten Minute effektiv nutzen können. Die Lösung begegnete mir auf einem Flohmarkt in Jaffa im Süden von Tel Aviv. Eine Reise-Schreibmaschine aus den 30er Jahren, gebaut von den Wanderer-Werken (ehem. Chemnitz).

Air-1.4

Die Maschine ist robust verarbeitet und wiegt gefühlte 10 Kilo. Und ja: Sie funktioniert noch – und das obwohl sie bald ein volles Jahrhundert auf dem Buckel hat!

Air-1.5

 

Strom? Braucht sie nicht. Bandbreite? Etwa 2 Zentimeter, tiefschwarz und aus Stoff. Den Drucker hat sie serienmäßig eingebaut.

Und dann dieser Sound!

Während die Excel-Erbsenzähler und McKinseys links und rechts von mir vor dem Start brav ihre Laptops zuklappen, hämmere ich auf meiner Schreibmaschine demonstrativ weiter. Nicht, dass ich mit dem Geschriebenen hinterher irgendetwas anfangen könnte. Hier geht es allein um den Akt als solchen!

Air-1

Verzeihen Sie, Fräulein!  Einen Tomatensaft und ein Fläschchen Tipp-Ex bitte… Ach, äh und:

Haben Sie mal eben Feuer?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

13 Kommentare
  1. Christof schreibt:

    „Bitte während des Startvorganges das Tischchen hochklappen!“

    Myth busted!

    • Richard schreibt:

      Geht auch prima auf dem Schoß mit einem Buch drunter.

  2. Anja schreibt:

    hihi – da waren die delta-sicherheitshinweise ja gar nicht sooo abwegig ;) ca. ab min. 4: http://www.youtube.com/watch?v=wK0Ago6Kb0E

Willkommen!