Weltpremiere: Hier kommt der Google Store 4. Oktober 2011

Keine 10 Gehminuten von Covent Garden entfernt, wo Apple heute Abend europäischen Journalisten das neue iPhone präsentieren will, hat Google seine Zelte aufgeschlagen. Die “Chrome Zone” in einem der größten Computerhäuser Londons soll nur der Anfang sein. Google testet die Marktchancen für eine eigene Ladenkette, wie auch interne Unterlagen belegen.

Kein Store – ein “Störchen”

Nein, mit einem Apple Store lässt sich das nun wirklich nicht vergleichen, was Google da auf knapp 30 Quadratmetern bietet: 12 Samsung-Chromebooks (nur ein Modell), geschwungene Tische, ein wenig Zubehör, und aus. Das Gerät selbst will ich hier nicht besprechen, das überlasse ich lieber Netbook-Verstehern wie Sascha Pallenberg von. netbooknews.de.

Apple hat Pause

Was fasziniert, ist die Tatsache, dass Google offene Feldversuche unternimmt, die Marktchancen für Direktverkäufe auszutesten. “Ei…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.


Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag, kein Abo.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

13 Kommentare
  1. dings schreibt:

    Apple präsentiert das neue iPhone doch nicht in Covent Garden, sondern in den Apple headquarters in Cupertino, CA?!

    • Richard Gutjahr schreibt:

      @dings Für europäische Journalisten gibt es eine Präsentation in London – danke für den Hinweis, ich präzisiere das oben im Text

  2. Netbook-Versteher an Appleristi:

    Richard, das Teil ist einfach quatsch. Viel zu schwer, zu teuer und zu limitiert. Chromebooks muessen 99 Euro kosten, damit sie sich verkaufen. Ich war nicht so beeindruckt von der Kiste:

    http://www.netbooknews.de/45066/samsung-chromebook-series-5-unboxing-test/

    Die jetzigen Chromebooks sind einfach eine Totgeburt. Das Marketing ist schlecht bzw. nicht existent und dann dieser Preis. Es gibt einen Grund warum bisher nur Acer und Samsung welche herstellen (oder soll ich bereits sagen: hergestellt haben?)

    Das Konzept des Chrome Stores habe ich mal nach der Motorola Uebernahme aufgegriffen, wuerde diesen dann aber auch wirklich mit ordentlich Produkten fuellen. Android Tablets rein, Smartphones und von mir aus auch ein paar Chromebooks.

    So wird das nix

    • Richard Gutjahr schreibt:

      @Sascha Hab ich mir schon gedacht. Das Teil wirkt lieblos und billig – ist dafür aber zu teuer. Wie schätzt Du die Chancen ein für einen Google Store?

Willkommen!