Google, Facebook, Apple & Co als Kollaborateure eines Überwachungsapparates, der 1984 in Teilen sogar noch übertrifft. Wer nach Guantanamo, WikiLeaks und der AP-Abhöraffäre noch Zweifel hatte, der muss sich spätestens seit PRISM eingestehen: Die Terroristen haben die USA längst in die Knie gezwungen.

prism-obama-prismbreak

Größer als Watergate

Nahezu alle digitalen Kommunikationskanäle, die wir nutzen, sei es Handy, E-Mail, Google, Facebook oder Twitter, werden von US-Behörden automatisiert getrackt, die Daten offenbar auf gigantischen Servern in Utah gespeichert. Ein Skandal, größer noch als Watergate, vielleicht sogar größer als die Pentagon Papers.

PRISM bedeutet: Alle Telefonate, E-Mails, Bewegungsdaten eines jeden von uns, fein säuberlich protokolliert und zusammen-getragen von Google, Apple und Facebook. Das grenzt an die Dystopie einer allwissenden Gedankenpolizei. Und das ausgerechnet unter Obama, ein Präsident, vo…


Google, Facebook, Apple & Co als Kollaborateure eines Überwachungsapparates, der 1984 in Teilen sogar noch übertrifft. Wer nach Guantanamo, WikiLeaks und der AP-Abhöraffäre noch Zweifel hatte, der muss sich spätestens seit PRISM eingestehen: Die Terroristen haben die USA längst in die Knie gezwungen.

prism-obama-prismbreak

Größer als Watergate

Nahezu alle digitalen Kommunikationskanäle, die wir nutzen, sei es Handy, E-Mail, Google, Facebook oder Twitter, werden von US-Behörden automatisiert getrackt, die Daten offenbar auf gigantischen Servern in Utah gespeichert. Ein Skandal, größer noch als Watergate, vielleicht sogar größer als die Pentagon Papers.

PRISM bedeutet: Alle Telefonate, E-Mails, Bewegungsdaten eines jeden von uns, fein säuberlich protokolliert und zusammen-getragen von Google, Apple und Facebook. Das grenzt an die Dystopie einer allwissenden Gedankenpolizei. Und das ausgerechnet unter Obama, ein Präsident, von dem viele dachten, er werde die Fehler seines Vorgängers korrigieren, die USA zurück auf den Weg eines Rechtsstaates führen.

george-w-obama

Ich hasse den Gedanken, aber wie kann es sein, dass ich mir plötzlich George W. zurück wünsche? Bei dem wusste man wenigstens, woran man war.

Keine roten Linien mehr

Was bleibt, wenn es keinen Raum mehr für Hoffnung gibt, weil der Mann, der sie am meisten verkörperte, sein eigenes Volk verrät? Was bleibt, wenn es keinen Raum mehr für Verschwörungstheorien gibt, weil die sc…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

29 Kommentare
  1. gutjahr-leser schreibt:

    Folgendes kann ich nachvollziehen:

    „Wenn die Technik, die befreien und zur Demokratisierung beitragen sollte, uns ausspioniert und am Ende gegen uns gerichtet wird.
    Für jemanden wie mich, der überdurchschnittlich viel Zeit online und in den sozialen Netzwerken verbringt, ist es gerade so, als habe man einen guten Freund verloren. Einen Wegbegleiter, der einem in den Rücken gefallen ist“

    Trotzdem nicht aufgeben und den Fokus darauf richten, wo wir etwas ausrichten können:

    Stopp Bestandsdatenauskunft
    https ://stopp-bda.de

Willkommen!