Prism: Die Prophezeiungen des Julian Assange 23. Juli 2013

Lange bevor Edward Snowden Beweise lieferte, hatte Julian Assange vor Facebook & Co als staatliche “Spionage-Maschine” gewarnt. Via Liveschalte aus London erklärte er im November 2012 den Besuchern des ConventionCamp Hannover, wie das Internet benutzt wird, um uns zu überwachen – alles in der Hoffnung, flachgelegt zu werden.

gutjahr-assange

Es gibt Interviews, an die man sich noch lange erinnert. Mein Gespräch mit Julian Assange vor 8 Monaten ist so ein Fall. Ingo Stoll von der Agentur neuwaerts war es gelungen, Assange als Eröffnungs-Speaker für das ConventionCamp Hannover zu gewinnen. Im Anschluss daran sollte ich ihm ein paar Fragen stellen – zum Internet, zur Freiheit, zu WikiLeaks.

Weder ich, noch die ca. 3000 Zuschauer im Saal hatten die leiseste Ahnung, dass die Verschwörungstheorien, mi…

Lange bevor Edward Snowden Beweise lieferte, hatte Julian Assange vor Facebook & Co als staatliche “Spionage-Maschine” gewarnt. Via Liveschalte aus London erklärte er im November 2012 den Besuchern des ConventionCamp Hannover, wie das Internet benutzt wird, um uns zu überwachen – alles in der Hoffnung, flachgelegt zu werden.gutjahr-assangeEs gibt Interviews, an die man sich noch lange erinnert. Mein Gespräch mit Julian Assange vor 8 Monaten ist so ein Fall. Ingo Stoll von der Agentur neuwaerts war es gelungen, Assange als Eröffnungs-Speaker für das ConventionCamp Hannover zu gewinnen. Im Anschluss daran sollte ich ihm ein paar Fragen stellen – zum Internet, zur Freiheit, zu WikiLeaks. Weder ich, noch die ca. 3000 Zuschauer im Saal hatten die leiseste Ahnung, dass die Verschwörungstheorien, mit denen uns Assange an diesem Nachmittag konfrontierte, sich bald als zutreffend heraustellen sollten. Als ich das Transkript des Interviews am Wochenende für eine Recherche erneut las, war ich baff. Prism, die Verselbständigung der Geheimdienste, die Beteiligung von Facebook & Co – all das hatte er vorweg genommen. Hier Julian Assange vom 27. November 2012 im Wortlaut: Gutjahr:
 First of all we appreciate you taking the time for this interview here at the ConventionCamp 2012. I’m sure that all the people in the au…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.


Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag, kein Abo.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

1-Monat-Pass

1 Monat Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 1.00 EUR

6-Monate-Pass

6 Monate Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 6 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 5.00 EUR

12-Monate-Pass

12 Monate Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 12 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 10.00 EUR

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

8 Kommentare
  1. Danke für die Ehrlichkeit schreibt:

    “Weder ich noch die ca. 3000 Zuschauer im Saal hatten die leiseste Ahnung, dass die Verschwörungstheorien, mit denen uns Assange an diesem Nachmittag konfrontierte, Realität waren. ”

    imho sollten sollten Sie nicht von sich auf andere schliessen.
    Ansonsten Alles Gute beim Auf-/Nachholen.

Willkommen!