Hurra, die 90er sind zurück! BILD, Focus, Stern & Co lassen die NBC-Kultserie „Friends“ wieder auferstehen. Blöd nur, wenn die Meldung falsch ist und die Copy & Paste-Journalisten offenbar alle voneinander ungeprüft abschreiben.

Headlines

(UPDATE: Einige Seitenbetreiber haben ihre Berichte inzwischen umgeschrieben oder gelöscht)

Gestern Nacht bin ich über einen Tweet gestolpert, der mich aufhorchen ließ: NBC bestätigt die Rückkehr der Kultserie „friends“. Zugegeben, ich habe die Show nie gemocht. Sehr wohl aber war mir klar, dass eingefleischte Fans ob dieser Nachricht völlig aus dem Häuschen sein dürften. So sie denn stimmt.

Eine erste Google-Suche machte mich stutzig. Wieso vermelden nur deutsche Nachrichtenseiten diese Sensation, jedoch keine einzige Quelle aus den USA? Stern, Focus, Augsburger Allgemeine, sogar N24 berichten über die News aus Hollywood, als gäbe es an deren Wahrheitsgehalt keine Zweifel.

Merkwürdig auch, dass sich Aufbau und Duktus der Berichte ähneln. Fast so, als ob man bei einer Klassenarbeit die Antworten vom Banknachbarn abschreibt, die Sätze alle hübsch umformuliert, damit es nicht so auffällt.

Sortiert man die Suchtreffer dem Datum nach, ergibt sich eine logische Reihenfolge, welches Qualitätshaus bei wem wohlmöglich abgeschrieben hat. Die Ursprungsmeldung dürfte demnach von BILD stammen (bitte hinterlasst einen Kommentar, solltet Ihr noch frühere professionelle Quellen auftun).

Rechercheweg

Wie aber ist BILD zu dieser Exklusivmeldung gekommen? Als einzige Quelle wird das US-Portal „Star Media“ genannt. Seltsam: Dort findet sich aktuell gar keine Meldung über eine mögliche „friends“-Reunion.

Zurück zu Google. Sucht man nach friends and NBC and starmedia gelangt man dann doch zu einem Artikel, der die Fortsetzung von „friends“ ankündigt. Hier finden sich jene „Informationen“, die auch von den deutschen Nachrichtenseiten lang und breit ausgewälzt werden.

Die Sache hat nur einen Haken: Der Ursprungs-Artikel stammt vom 12. April 2013 und wurde von der als Quelle zitierten Star Media selbst längst dementiert.

Und warum ist BILD ausgerechnet jetzt, 8 Monate später, auf solch‘ eine olle Ente reingefallen?

Quelle

Hier meine Theorie:

Betrachtet man die Autorenzeile über der Starmedia-Meldung, so lesen wir dort „2013-04-12“. Der BILD-Autor wird nun vermutlich gedacht haben: – 4. Dezember 2013? Supi, die Meldung ist also noch heiss!

Dass die Amis das Datum anders schreiben, nämlich Monat und dann Tag, das hat unser Springer-Schreiberling offenbar nicht gewusst. Tatsächlich stammt die (Falsch-) Meldung nämlich vom 12. April 2013 Update: Bei der Datumsangabe handelt es sich um einen internationalen ISO-Standard – danke für Eure Hinweise! )

Fast noch sträflicher: Keiner der Copy & Paste-Journalisten von Springer, Burda oder Gruner & Jahr kam offenbar auf den Gedanken, die ominöse Quelle zu überprüfen.

Dazu hätte man gar nicht bei NBC in Amerika anrufen müssen. Eine simple Twitter-Recherche hätte genügt. So antwortet etwa friends-Star Matthew Perry (autorisierter Account) auf die Frage eines Fans vor ein paar Wochen: „There is zero truth to this rumor. But happy Thanksgiving Everyone!“

PerryTweet

Lasst Euch die Zeitungs-Ente schmecken.

Powered by

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

47 Kommentare
  1. Ugo Arangino schreibt:

    Das beleget wohl, wie seriös und professionell in der Schule/Uni gearbeitet wird.

  2. Thomas Pfeiffer schreibt:

    Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die Erstmeldung vom 13. April gestammt hätte: Wäre dann der Januar 2014 ausgefallen?

Willkommen!