Diesen Artikel gibt es auch auf: Englisch

Interview mit einem Anwohner aus Bluffdale, der anonym bleiben möchte
Transkript-Vorschau:
Hat sich die Gegend verändert, seitdem die NSA hier ist?
Seit die NSA-Einrichtung fertig gestellt ist und läuft, ist es hier deutlich belebter geworden. Nachts hört man Lärm, ein Hubschrauber zum Beispiel, der über der Anlage kreist zu den unmöglichsten Uhrzeiten. Jede Nacht, das geht seit Monaten schon so. Keine Ahnung, was das zu bedeuten hat, aber das ist außergeöhnlich und noch nicht so lange her, dass das begonnen hat. Ich weiß nicht, was die da tun. (Zum Weiterlesen bitte freischalten...)

Jetzt kaufen für 0,29EUR und später bezahlen
 
Support the author
How much would you like to contribute?
€0.50
€1
€2
€5
€10
Custom Amount:
 
Powered by

Schreibe einen Kommentar zu Adrian Bult Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

7 Kommentare
  1. Adrian Bult schreibt:

    Das Laterpay Modell funktioniert sehr einfach. Vom Inhalt her bietet der Gratisartikel allerdings mehr als der Zusatz.

    • Richard schreibt:

      Vielen Dank für das Feedback. Du hast sicher Recht, was den Zusatzwert der Interviews betrifft. Auf der anderen Seite: Tonaufnahmen abzutippen ist wirklich mit Arbeit verbunden. Außerdem: 10 Fotos inkl. Nutzungsrechte für 99 Cent ist schon ein Angebot, oder?

  2. Robert Hirse schreibt:

    Nun stehe ich bei Ihnen mit 29 Cent in der Kreide – bin gespannt wie sich die Laterpay-Userbilaty (aus meiner Sicht) weiterhin gestaltet. Noch spannender finde ich allerdings,wie sich dieses Modell aus Ihrer Sicht entwickeln wird. Das verfolge ich mit großem Interesse, vor allem, weil ich die Grundidee klasse finde.

    Was den Zusatznutzen angeht, da stimme ich mit Adrian überein. Ich freue mich aber, dass Sie nicht der Versuchung erlegen sind, Ihr Gratis-Angebot massiv einzudampfen, so dass ohne den Extra-Klick lediglich ein etwas erweiterter Teaser übrig geblieben wäre.
    Gerne hätte ich noch etwas darüber erfahren, wodurch sich der Interviewte als Gesprächspartner anbot – allein dadurch, dass er Anwohner ist?

    • Richard schreibt:

      Danke für das Feedback – und ja, ich stimme zu – der Zusatznutzen ist vielleicht keine 30 Cent wert – wobei die Abschrift eines solchen Gesprächs viel Zeit in Anspruch nimmt, insbesondere die Übersetzung. Mir geht es darum, die richtige Mischung zu finden aus Inhalten, die einen wirklichen Mehrwert darstellen und Inhalten, die nur Spielerei sind. Und es geht mir auch darum, einen angemessenen Preis zu finden, den die Leser angemessen finden. Was das angeht, fehlt mir aktuell noch jeder Bezug. Ich hoffe in 3 Monaten weiß ich dann mehr. – Und vielen Dank, dass Sie das Angebot getestet haben!

      • Robert Hirse schreibt:

        Nicht, dass Sie ins Zweifeln kommen. Die 30 Cent sind mehr als ok – nur ist Ihr Gratisangebot in dieser Relation eigentlich schon mal einen ganzen Euro wert. Mindestens. Wobei wir bei Ihrer Frage der Preisfindung wären.
        Aber auch beim Nutzerverhalten: So habe ich zum Beispiel mir Ihre Videos gar nicht angeschaut, sondern direkt den deutschen Transskript geklickt – ich kann nicht so gut englisch, insbesondere diesen ChewingGum-Slang. Den Service des besseren Verstehenkönnens habe ich aber gar nicht bewusst wahrgenommen – der ist mir erst durch Ihre Kommentar-Antwort klar geworden: abschreiben, übersetzen, mithin Nacharbeit, die so richtig Spaß bringt. Den Mehrwert also haben Sie durch Ihre Mehrarbeit extra geschaffen, die Sie wahrscheinlich ohne das Ausprobieren einer Möglichkeit für some Lousypennies so nicht geleistet hätten.
        Wenn Ihr Grundgedanke, dass der Leser gerne zahlen möchte oder sich dahin erziehen lassen könnte, verfängt, dann wäre ein weiteres Pro-Argument für Laterpay dieses Möglichmachen, dieses Wertschätzen eines Mehr an Qualität. Das als Schreiber auszuprobieren hätte ich auch Lust.

Willkommen!