Netzsperren, Netzneutralität, Vorratsdaten. Die Schlacht um das Internet hat gerade erst begonnen.. Mit SOPA und PIPA versuchen die alten Mächte in den USA, ihre Pfründe zu sichern …und riskieren dabei unabsehbare Kollateralschäden..



Am Mittwoch waren die englischsprachigen Seiten von Wikipedia für zwölf Stunden nicht erreichbar. Auch Google, Facebook, unzählige Blogs und Web-Services haben sich an der Aktion beteiligt, protestierten auf ihren Seiten gegen zwei Gesetzesvorlagen, die zur Zeit in den USA ausgehandelt werden. Mit dem Stop Online Privacy Act (SOPA) und dem Protect IP Act (PIPA) versuchen Plattenbosse und Hollywood-Studios, Raubkopierer zu bekämpfen, Tauschbörsen abschalten zu lassen, sogar Seiten, die auch nur auf entsprechende Angebote im Web hinweisen. Ein noch nie dagewesener Angriff auf das freie Internet (gut erklärt vo…

Netzsperren, Netzneutralität, Vorratsdaten. Die Schlacht um das Internet hat gerade erst begonnen.. Mit SOPA und PIPA versuchen die alten Mächte in den USA, ihre Pfründe zu sichern …und riskieren dabei unabsehbare Kollateralschäden..
Am Mittwoch waren die englischsprachigen Seiten von Wikipedia für zwölf Stunden nicht erreichbar. Auch Google, Facebook, unzählige Blogs und Web-Services haben sich an der Aktion beteiligt, protestierten auf ihren Seiten gegen zwei Gesetzesvorlagen, die zur Zeit in den USA ausgehandelt werden. Mit dem Stop Online Privacy Act (SOPA) und dem Protect IP Act (PIPA) versuchen Plattenbosse und Hollywood-Studios, Raubkopierer zu bekämpfen, Tauschbörsen abschalten zu lassen, sogar Seiten, die auch nur auf entsprechende Angebote im Web hinweisen…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.


Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag, kein Abo.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

1-Monat-Pass

1 Monat Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 1.00 EUR

6-Monate-Pass

6 Monate Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 6 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 5.00 EUR

12-Monate-Pass

12 Monate Zugang zum Archiv

Zurück
Gültigkeit 12 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Archiv
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 10.00 EUR

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare
  1. Petra K schreibt:

    Nein, ich denke nicht, dass das zu schwarz gesehen ist. Es kommt da eine Zensur auf uns zu, welche derzeit noch z.B. bei den Chinesen verteufelt wird. Dabei ist uns gar nicht bewusst, wie viel wir jetzt schon überwacht werden. Bei uns geschieht das nur nicht so offensichtlich.

    Warum greifen die “Großen” die Freiheit des Internet überhaupt an? Für mich ist die Sache klar: weil sie etwas zu verbergen haben. Es geht nicht nur um Raubkopien von irgendwas, es geht um viel mehr. Die “Großen” haben so viel Dreck am Stecken, dass ihnen inzwischen bewusst geworden ist, dass sie nicht mehr sicher sind, wenn das Internet relativ frei bleibt. Wikileaks und Co. haben da sozusagen schlafende Hunde geweckt. Es wurde schon vor Monaten (eigentlich sogar Jahren) eine Kettenreaktion in Gang gebracht, deren derzeitige Konsequenz SOPA und PIPA sind. Aufhalten lässt es sich nicht mehr, es ist nur nicht sicher, welchen Weg diese Kettenreaktion weiter nehmen wird.

    • Richard Gutjahr schreibt:

      @Petra K – Danke für Dein Feedback. Auch wenn ich das in meinem Text überzeichnet habe, denke ich nicht, dass es “den Bösen” oder die “Mächtigen” gibt, schon gar nicht irgendeinen “Masterplan”. Die Gesellschaft verändert sich, und diejenigen, die von der alten Ordnung profitiert haben (diese auch zum Teil mit aufgebaut haben), wollen es dabei belassen. Das ist nur verständlich und per se nicht böse. Man sollte sich aber über die Motive dieser Kräfte im Klaren sein, damit man für sich selbst eine Entscheidung treffen kann – an der Wahlurne – oder besser noch: im tgl. Austausch mit seinem persönlichen “Publikum” bei Twitter, Facebook oder in Blogs.

  2. […] Gutjahr: SOPA ist das neue Schwarz […]

Willkommen!