Letzte Nacht hat Twitter die neuen Profilseiten für alle Nutzer freigeschaltet. Hier ein paar Tipps, wie Ihr Euer Design auf den neuesten Stand bringt. Dazu Eindrücke von meinem Besuch des Twitter-Hauptquartiers in San Francisco.

twitter-new-profile

Das aktuelle Twitter-Update beschert uns Nutzern eine neue Twitter-Profilseite. Eine der Haupt-Neuerungen, die sofort ins Auge springt, ist das neue Header-Bild. Das erinnert jetzt stark an Facebook und Google+, was nicht wenige Tech-Blogger bereits eifrig kommentiert haben. Auch das Profil-Bild selbst (Avatar) besitzt jetzt eine höhere Auflösung und passt sich an die jeweilige Bildschirmgröße an.

Hier der Link zur Umstellung auf das neue Design – dazu folgende Tipps:

twitter-new-profile

 

  • Damit die Bilder auf großen Bildschirmen nicht künstlich gestreckt werden (unschön!), sollte Dein Twitter-Header-Bild mindestens 1500 Pixel x 500 Pixel groß sein
  • Das Profilbild (Avatar) sollte mindestens die Größe von 400 x 400 Pixel besitzen
  • Das ursprüngliche Hintergrundbild ist verschwunden – allerdings nur auf der „Me“-Seite. Sobald man auf einen einzelnen Tweet oder eine individuelle Liste klickt, ist es wieder da
  • Tweets, die besonders viel Resonanz erzeugt haben, werden neuerdings größer dargestellt
  • Tweets, die Du selbst hervorheben möchtest, können „gepinnt“ werden, so dass sie stets ganz oben auf Deiner Profilseite erscheinen (wo habe ich das schon mal gesehen? :-)
  • Über einen neuen Menüpunkt lassen sich alle Tweets filtern, die Bilder oder Videos enthalten

 

Übrigens: Durch die Annäherung von Twitter an Facebook könnte die Möglichkeit bestehen, dass Abmahn-Anwälte künftig auch gegen deutsche Twitter-Nutzer vorgehen, die kein Impressum hinterlegt haben. Mehr zu diesem Thema hat Thomas Schwenke in diesem Blogpost kompakt zusammengefasst.

Alle Tassen im Schrank
Alle Tassen im Schrank

Besuch bei Twitter in San Francisco

Vor ein paar Wochen hatte ich die Gelegenheit, das Twitter-Hauptquartier in San Francisco zu besuchen. Ein wuchtiges Bürogebäude im Zentrum der Stadt. Keine Logos, keine Türschilder am Eingang selbst. Die eigentliche Twitter-Welt beginnt ab dem 5. Stockwerk mit den Entwicklern und endet im 11. Stockwerk, wo die Juristen sitzen.

Ich bin verabredet mit Erica Anderson vom TweetDeck-Team. TweetDeck ist ein Profi-Tool für Multitasker, das gerade bei Journalisten und PR-Leuten sehr beliebt ist. Die Software erlaubt es, mehrere Twitter-Timelines parallel auf einer Seite darzustellen.

Erica ist seit 2011 bei Twitter, davor hat die 29-Jährige bei CBS News und MTV gearbeitet. Sie war es, die Twitter-Queen Katie Couric das Twittern beigebracht hat. Auch sonst sagt sie, macht ihr die Zusammenarbeit mit Journalisten großen Spaß: „Alle, die bei mir im Team arbeiten, denken wie ich. Wir halten es für ein echtes Privileg, Journalisten bei ihrer Arbeit unterstützen zu können.“

Was an einem Tag wie gestern los ist, wenn Twitter ein neues Feature ausrollt, beschreibt Erica hier:

Twitter-Tipps für Blogger und Journalisten

Mehr Einblicke von Erica Anderson, wie vor allem Journalisten Twitter besser für sich nutzen können, zusammen mit meinen ultimativen Twitter-Tipps für Einsteiger gibt es hier für 19 Cent.

TwitterTipps
Jetzt für 0,19 EUR kaufen und später zahlen.

…Hey! Irgendwie muss die Kohle für den nächsten Porsche ja reinkommen, oder? ;-)

 
Support the author
How much would you like to contribute?
€0.50
€1
€2
€5
€10
Custom Amount:
 
Powered by

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare
  1. […] Schon gelesen? Das neue Twitter-Profil – so geht’s […]

  2. JUICEDaniel schreibt:

    Ich finde es erschreckend, mit welcher Normalität wir die Abmahn-Anwälte hinnehmen. „Durch die Annäherung von Twitter an Facebook könnte die Möglichkeit bestehen, dass Abmahn-Anwälte künftig auch gegen deutsche Twitter-Nutzer vorgehen, die kein Impressum hinterlegt haben.“

    Wo bleibt der Protest gegen diese Anwälte, die ihr Geschäftsmodell darauf begründen, Blogger & Co. abzumahnen?

Willkommen!